„Die Bürger mitnehmen“: GVG-Fachtagung zur Zukunft der Sozialen Sicherungssysteme in Europa

Brüssel, 20. Juni 2018 – „Die soziale Sicherung in Europa hat großes Potenzial“. Dieses Fazit zieht Dr. Joachim Breuer, Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung e.V. (GVG) und Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) aus der GVG-Fachtagung „Zukunft der sozialen Sicherungssysteme: Entwicklungsperspektiven für ein soziales Europa“, die gestern in den Räumen der Landesvertretung Nordrhein-Westfalens in Brüssel stattfand.

Der Europaparlamentarier Elmar Brok (EVP-Fraktion) stellte die Entwicklung des europäischen Binnenmarktes in seinem Redebeitrag als gleichbedeutend mit sozialer Sicherung dar. „Ökonomischer Fortschritt und soziale Sicherung müssen ausgewogen sein“, so Brok. Nur so könnten die Bürgerinnen und Bürger „mitgenommen“ werden: „Ein europäischer Binnenmarkt, der rein auf Zahlen aus ist, findet keine Akzeptanz“.

Ruth Paserman, stellvertretende Kabinettschefin von EU-Sozialkommissarin Marianne Thyssen, hob die Notwendigkeit hervor, die von Land zu Land unterschiedlichen europäischen Systeme einander anzupassen: „Die Bürgerinnen und Bürger Europas haben Anspruch auf Schutz vor den Hauptrisiken Alter, Krankheit und Unfall“. Die Anpassung brauche aber Zeit. Mit seinen Systemen der sozialen Sicherung hebe sich Europa schon jetzt klar etwa von den USA oder China ab.

Zur Pressemitteilung

 

Die Fachtagung in Bildern

Ruth Paserman, stellv. Kabinettschefin von EU-Sozialkommissarin Marianne Thyssen; Photo © HorstWagner.eu

Elmar Brok MdEP (EVP-Fraktion); Photo © HorstWagner.eu

Photo © HorstWagner.eu

Photo © HorstWagner.eu

Dr. Joachim Breuer, GVG-Vorstandsvorsitzender; Photo © HorstWagner.eu

v.l.n.r.: Gundula Roßbach, Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund; Dr. Joachim Breuer, GVG-Vorstandsvorsitzender; Ruth Paserman, Deputy Head of Cabinet for Marianne Thyssen; Photo © HorstWagner.eu

Über die GVG

Die Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung e.V. (GVG) repräsentiert seit 1947 das System der sozialen Sicherung in Deutschland. Wesentliche Akteure aus dem Bereich der sozialen Sicherung haben sich hier zusammengeschlossen, um gemeinsam zu aktuellen Themen des Sozialschutzes und der Gesundheitsversorgung zu arbeiten. Die GVG stellt damit eine einmalige Plattform für den konsensorientierten Austausch im Bereich der sozialen Sicherung dar und leistet einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung des Schutzes vor zentralen Lebensrisiken. Ziel der gemeinsamen Arbeit ist es, das System der sozialen Sicherung in Deutschland selbstverwaltet, dezentral und eigenverantwortlich mitzugestalten und eine Weiterentwicklung der sozialen Sicherheit in Theorie und Praxis zu ermöglichen.

Kontakt:

Joachim Nöhre
Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung e.V. (GVG)
Reinhardtstraße 34, 10117 Berlin
Tel.: +49 (0)30 8561123-32; Fax: +49 (0)30 8561123-22
E-Mail: j.noehre@gvg.org
www.gvg.org