GVG-Konferenz: Prävention in der Lebenswelt Arbeit

Pressemitteilung GVG-Konferenz 2017

Berlin, den 4. Dezember 2017 – „Prävention in der Lebenswelt Arbeit“, so der Titel einer GVG-Konferenz, die im Rahmen ihrer jährlichen Mitgliederversammlung jüngst in Berlin stattfand und an der ca. 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer teilnahmen.

Ziel der GVG-Konferenz war es, das Thema Prävention in der Lebenswelt Arbeit umfänglich und aus verschiedenen Perspektiven zu diskutieren und konkrete Handlungsoptionen zu benennen, damit Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Lebenswelt Arbeit lange gesund bleiben. Das interdisziplinär besetzte Podium legte seinen inhaltlichen Schwerpunkt auf die bessere Zusammenarbeit der Akteure in den Bereichen Arbeitsschutz und Gesundheitsförderung. Dabei ging es vor allem um die sektorenübergreifende, digital unterstützte Verzahnung von Akteuren im Gesundheits- und Sozialsystem.

Die Digitalisierung der Arbeitswelt schaffe Freiheiten, führe aber auch zur Überlappung von Arbeit und Freizeit, so ein wesentliches Konferenz-Ergebnis. Komplizierte Abläufe, die kaum zu überschauen seien, enge Zeitvorgaben und eine erhöhte Erreichbarkeit könnten Dauerstress erzeugen.

Herr Dr. Hess, Vorsitzender des Ausschusses gesundheitsziele.de unter dem Dach der GVG, resümierte: „Bei der Verzahnung von Arbeitsschutz und betrieblicher Gesundheitsförderung haben vor allem kleine und mittlere Unternehmen deutlichen Nachholbedarf.“ Daher gelte es, die regionalen Kooperationen und Beratungsstellen auszubauen und unternehmensnahe Organisationen einzubeziehen. Das Thema Digitalisierung beeinflusse zunehmend die Arbeitsgestaltung und Arbeitsqualität. Diese Prozesse müssten von den Systemakteuren unbedingt begleitet werden. Das gelte beispielsweise insbesondere hinsichtlich der zunehmenden psychischen Erkrankungen. Diese seien vor dem Hintergrund der digitalen Veränderungen in der Arbeitswelt eine besondere Herausforderung.

Herr Dr. Hess betonte abschließend, die Risiken seien nicht unbekannt. Es gelte, dass vorhandene Wissen zu nutzen und die vorliegenden „Instrumente“ richtig anzuwenden. Hierbei identifizierte Dr. Hess auch wichtige Aufgabenfelder für die GVG, die das Thema in ihren Ausschüssen und im Rahmen der Arbeit von gesundheitsziele.de weiter bearbeiten würde.

Die GVG, Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und –gestaltung e.V., repräsentiert seit 1947 das System der sozialen Sicherung in Deutschland. Wesentliche Akteure aus dem Bereich der sozialen Sicherung haben sich hier zusammengeschlossen, um gemeinsam zu aktuellen Themen des Sozialschutzes und der Gesundheitsversorgung zu arbeiten. Die GVG stellt damit eine einmalige Plattform für den konsensorientierten Austausch im Bereich der sozialen Sicherung dar und leistet einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung des Schutzes vor zentralen Lebensrisiken. Ziel der gemeinsamen Arbeit ist es, das System der sozialen Sicherung in Deutschland selbstverwaltet, dezentral und eigenverantwortlich mitzugestalten und eine Weiterentwicklung der sozialen Sicherheit in Theorie und Praxis zu ermöglichen.

Pressemitteilung GVG-Konferenz 2017 PDF, 416 KB