Neues Gesundheitsziel: „Gesundheit rund um die Geburt“

 „Gesundheit rund um die Geburt“: Verabschiedung eines neuen nationalen Gesundheitsziels

Im Sommer 2016 wurde das neunte nationale Gesundheitsziel „Gesundheit rund um die Geburt“ durch den Ausschuss gesundheitsziele.de verabschiedet. Die interdisziplinäre Arbeitsgruppe unter der Leitung von Thomas Altgeld hat sich in langjähriger, intensiver Arbeit auf folgende Ziele verständigt:

  1. Eine gesunde Schwangerschaft wird ermöglicht und gefördert.
  2. Eine physiologische Geburt wird ermöglicht und gefördert.
  3. Die Bedeutung des Wochenbetts und die frühe Phase der Elternschaft sind anerkannt und gestärkt.
  4. Das erste Jahr nach der Geburt wird als Phase der Familienentwicklung unterstützt. Eine gesunde Entwicklung von Eltern und Kind wird ermöglicht und gefördert.
  5. Lebenswelten und Rahmenbedingungen rund um die Geburt sind gesundheitsförderlich gestaltet.

„Gesundheit rund um die Geburt“ greift die physiologischen Abläufe von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett bis zum 1. Jahr nach der Geburt des Kindes auf und nimmt eine an Wohlbefinden und Gesundheit ausgerichtete Perspektive ein.

Am 13. Februar 2017 wurde das Gesundheitsziel auf einer Pressekonferenz in der Geschäftsstelle der Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung e.V. (GVG) an den Vorsitzenden des Ausschusses für Gesundheit des Deutschen Bundestages, Herrn Dr. Edgar Franke, MdB und an den Vorsitzenden des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend des Deutschen Bundestages, Herrn Paul Lehrieder, MdB übergeben.

 

Die Pressemitteilung ist unter www.gesundheitsziele.de abrufbar.

Das Gesundheitsziel ist zudem als Broschüre erschienen und kann über den Bestellservice der Bundesregierung kostenlos bestellt werden: https://www.bundesregierung.de/Content/Infomaterial/BMG/_3005.html?nn=670290

Das Gesundheitsziel ist auch als PDF unter www.gesundheitsziele.de abrufbar.