Facharbeitsgruppe Rehabilitation

In der ausschussübergreifenden Facharbeitsgruppe Rehabilitation arbeiten Vertreter von Leistungsträgern und -erbringern der medizinischen wie der beruflichen Rehabilitation in Deutschland zusammen. Den Vorsitz haben Brigitte Gross (Deutsche Rentenversicherung Bund) und Dr. Petra Becker (Dr. Becker Klinikgesellschaft) inne.

Ziel der Facharbeitsgruppe ist es, die beteiligten Akteurinnen und Akteure an einen Tisch zu bringen sowie über Bedeutung und Perspektiven der Rehabilitation im deutschen Gesundheitssystem zu diskutieren.

Die Mitglieder der Facharbeitsgruppe Rehabilitation

Rehabilitation bietet Menschen in Krankheit und Krise passende Angebote. Sie umfasst jede Phase des Lebens, ausgehend von Kindheit und Jugend über das Berufsleben bis hin ins hohe Alter.

  • Rehabilitation erhält Kindern bei Krankheiten oder nach Unfällen die Schulfähigkeit und hilft, psychologische und körperliche Folgeschäden zu verringern.
  • Rehabilitation kann Jugendliche psychisch und sozial stabilisieren und ihnen so den Weg ins Berufsleben ebnen.
  • Menschen, die unter den Belastungen des Berufslebens leiden und Menschen mit Behinderungen kann es mit Hilfe der Rehabilitation gelingen, Arbeitslosigkeit vermeiden und sich (neu) ins Berufsleben einzugliedern.
  • Rehabilitation kann den Pflegebedarf älterer Menschen senken und ihnen so gesellschaftliche Teilhabe in Würde gewährleisten.

Die Bedeutung der Rehabilitation geht weit über den unmittelbaren Nutzen für die Betroffenen hinaus. Als wesentlicher Baustein sozialer Sicherung stellt das Rehabilitationssystem in Deutschland auch einen gewichtigen Standortfaktor dar.

Dennoch wird Rehabilitation in Deutschland als Zukunftsthema bisher oft unterschätzt. Und das, obwohl ihre Bedeutung zunimmt. Denn der Altersdurchschnitt der deutschen Bevölkerung steigt und auch die Arbeitswelt mit ihren Umbrüchen in Richtung Digitalisierung und steigenden Herausforderungen für den Einzelnen verändert sich rasant.

Ist die Rehabilitation in Deutschland für die Zukunft gewappnet? Mit welchen Problemen ist sie konfrontiert? Und: Wie steht es um ihre Stellung im System der sozialen Sicherheit in Deutschland? Bekommt die Rehabilitation in Politik und Gesellschaft die Anerkennung, die ihr zusteht?

Vor dem Hintergrund dieser und weiterer Fragen erarbeiten die Mitglieder der Facharbeitsgruppe Rehabilitation derzeit ein Informations- und Positionspapier zur Lage der Rehabilitation in Deutschland. Ziel der Publikation ist es, die deutsche Reha-Landschaft in all ihren Facetten darzustellen. In einer späteren Phase wird es um Handlungsempfehlungen an die Adresse der politischen Entscheidungsträger gehen.