GVG-Herbstgespräch 2020: Digitalisierung als ethische Herausforderung für soziale Sicherung

29. September 2020 Berlin

 17:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Vertretung des Freistaates Bayern beim Bund,

Behrenstraße 21/22, 10117 Berlin

 

Ob in Diagnose- oder Therapieverfahren, in der Rehabilitation oder der sozialen Sicherung allgemein – künstliche Intelligenz (KI) schafft neue Möglichkeiten, aber auch Risiken. Sollen KI-Anwendungen ihren Platz im Gesundheitswesen finden, müssen sie Qualitätskriterien wie Verlässlichkeit, Sicherheit, ethisch-moralische Kriterien sowie Transparenz und Fairness erfüllen. KI, die der Diagnosestellung, Therapieempfehlung oder dem Ersatz etablierter Leistungen dient, muss den patientenrelevanten Nutzen nachweisen.

Doch wie ist sicherzustellen, dass Patientinnen und Patienten sowie Behandler die Entscheidungshoheit in Gesundheitsfragen behalten? Ohne Zweifel – der Einzug des Digitalen in die soziale Sicherung hat auch eine ethische Dimension.

Wir freuen uns daher besonders darüber, dass wir dieses Jahr Herrn Prof. Dr. Peter Dabrock, Lehrstuhlinhaber für Systematische Theologie, Universität Erlangen-Nürnberg, und ehemaliger Vorsitzender des Deutschen Ethikrats, für einen Gastvortrag gewinnen konnten. Er wird zum Thema „Digitalisierung als ethische Herausforderung für soziale Sicherung“ referieren.

Da wir zum jetzigen Zeitpunkt können wir noch nicht abschätzen können, welche Entwicklung die Corona-Pandemie im kommenden Herbst nehmen wird, werden wir unseren Parlamentarischen Abend dieses Jahres als GVG-Herbstgespräch ausschließlich für unsere Mitglieder ausrichten.


Bitte merken Sie sich diesen Termin bereits jetzt vor!

Nähere Informationen folgen an dieser Stelle.