Alterssicherung

Die Alterssicherung ist seit Gründung der Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung e.V. (GVG) ein Kernthema ihrer Arbeit. Der Ständige Ausschuss Alterssicherung ist ein Forum des offenen sachlichen Meinungs- und Informationsaustausches, das durch die Beteiligung der gesetzlichen Rentenversicherung, der betrieblichen Altersversorgung und der privaten Vorsorge sowie der Sozialpartner und Wissenschaft geprägt ist.

Seit Beginn der 1980er Jahre beschäftigt sich die GVG mit den zahlreichen Reformprozessen in der Altersversorgung  sowie dem Versorgungsausgleich. In verschiedenen Veranstaltungen, Positionspapieren und Publikationen beziehen die Mitglieder der GVG konsentiert Stellung zu den jeweils aktuellen und relevanten Themen der Alterssicherung. Schon früh bekannten sie sich zur Befürwortung des Drei-Säulen-Systems, in dem der gesetzlichen Rentenversicherung eine wichtige Rolle zukommt. Auch in Zeiten der Wirtschafts- und Finanzkrise beleuchteten sie im damaligen Fachausschuss Alterssicherung das Potential des Systems bei der Diversifizierung von Risiken und Stabilisierung der Alterssicherung. Stets wurden im Rahmen der Arbeit der GVG zum Thema Alterssicherung Anknüpfungspunkte an bisher erreichte Ziele und Möglichkeiten zur Gestaltung des Systems der Selbstverwaltung in der sozialen Sicherung gesucht. Wichtige Themen waren hierbei auch Gestaltungsoptionen für eine trägerübergreifende Vorsorgeinformation und die Nachhaltigkeit des Alterssicherungssystems.

Im November 2016 hat sich der neue ständige Ausschuss Alterssicherung konstituiert. Das aktuelle Themenspektrum des Ausschusses umfasst die gesetzlichen und privaten Alterssicherungssysteme, die betrieblichen Zusatzsysteme, die individuelle Altersvorsorge und die Grundsicherung im Alter sowie bei Erwerbsminderung. Im Fokus der Ausschussmitglieder stehen darüber hinaus die damit zusammenhängenden systemischen Fragen und Finanzierungsfragen.

Der demographische Wandel stellt bereits in der heutigen Zeit und insbesondere in Zukunft das Gesundheitssystem um die Sozialpolitik insgesamt vor neue, große Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund ist ein Austausch der relevanten Akteure darüber, wie die Alterssicherung verlässlich und nachhaltig gestaltet werden kann, von zentraler Bedeutung. Auch in dieser Frage arbeiten die Mitglieder des Ausschusses gemeinsam daran, Lösungen zu finden, Empfehlungen zu erarbeiten und Beschlüsse zu fassen. Der Ausschuss beschäftigt sich des Weiteren mit der Abstimmung und Zusammenarbeit der Akteure im Drei-Säulen-System der Alterssicherung.

Übergeordnetes Ziel des ständigen Ausschusses Alterssicherung ist es, konsentierte Positionen der Vertreter der gesetzlichen Systeme, der betrieblichen Altersvorsorge und der privaten Altersvorsorge zu erarbeiten, Reformen tragfähig zu gestalten und so zu einer sachgerechten Weiterentwicklung des deutschen Alterssicherungssystems beizutragen.